Eggern, 15. Mai 2024

amwaldweg: Ein einzigartiges Projekt vereint Kunst, Natur und Nachhaltigkeit

Julia Bachmair hat mit ihrem Mann Philipp die Vision, eine tiefe Verbindung zur Natur wiederherzustellen und einen Raum zu schaffen, der (hochsensible) Menschen dazu einlädt, auf künstlerische Weise ihren persönlichen Ausdruck zu erkunden. Inmitten der Natur und auch im Kunstraum ihres Hauses. Ein Raum der zugleich Werkstätte, Kunsttherapiepraxis und Atelier ist, auch gedacht als Ort für Lesungen, Konzerte und Workshops

Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, benötigt das liebevoll und teilweise als Fachwerk errichtete Haus, das die Künstlerin und Kunsttherapeutin (i.A.u.S.) letztes Jahr übernommen hat, einen speziellen Verputz, damit die Fassade fertiggestellt werden kann.

amwaldweg umfasst drei Hektar an Wiese und Feldern, die zu einer Streuobstwiese und einer Biodiversitätsoase umgewandelt werden sollen. Unterstützt von Philipps Fachwissen als Biologe und Entomologe strebt das Projekt eine enkeltaugliche Landwirtschaft an, die altes Wissen mit modernen Erkenntnissen verbinden möchte.

Julia und Philipp wollen mit amwaldweg dazu einladen, die Schönheit der Natur auf entschleunigte Weise zu erleben, sich künstlerisch zu erfahren und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Das gemeinsame Engagement als Künstlerpaar (alias Vivian Maja Bach und Fredonik) sowie ihr geistes- und naturwissenschaftlicher Hintergrund sind die Basis für die Entstehung dieses inspirierenden Ortes für Kunsttherapie, Naturverbundenheit und kulturelle Veranstaltungen.

Für feinfühlige Menschen und jene, die es wieder werden wollen!

Ihr Crowdfundingprojekt läuft seit 15. Mai auf wemakeit.com und wird zudem von der Bank Austria gefördert, wenn bis 24.5. ein Drittel der gewünschten Summe eingegangen ist.

Hier können Sie unterstützen und finden alle notwendigen Infos:

https://wemakeit.com/projects/amwaldweg-kunst-natur-sosein