Am Johann-Nepomuk-Vogl-Markt und am Kutschkermarkt gibt es bereits einen. Jetzt sollen auch andere Bezirksteile einen offenen Bücherschrank bekommen. Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit können nicht mehr gebrauchte Bücher so unkompliziert mit Nachbar*innen geteilt werden. Einfach vorbeikommen, ein Buch hineinlegen und nach neuem Lesestoff stöbern.

Der Kulturverein „kunstraum 18“ betreut Währings Bücherschränke ehrenamtlich und möchte jetzt weitere am neu gestalteten Gersthofer Platzl, am Aumannplatz und im Kreuzgassenviertel initiieren. Um dies zu ermöglichen, freut sich "kunstraum 18" über Spenden
(IBAN: AT72 1200 0100 2850 8777, Verwendungszweck: Bücherschränke für Währing).