Freitag, 18. September 2020 20 Uhr (?)

HUBERT SIELECKI: Experimentelle Kurzfilme, Werkschau

Eine Auswahl von über 20 seiner Kurzfilme von 1983 bis 2020 mit Schwerpunkt Poesiefilm

nach Texten von Gerhard Rühm, Maria Lassnig und anderen. Hubert Sielecki ist anwesend und führt durch das abendfüllende Programm. Weiters Ausstellung von Kohlezeichnungen aus der Serie „Hosengarten“.

Galerie Freihausgasse · Galerie der Stadt Villach
Freihausgasse, A – 9500 Villach


Hubert Sielecki, Prof. Mag.art

1946 geboren in Kärnten, 1968-1973 Studium an der Angewandten in Wien und 1975-1976 an der Filmhochschule in Lodz, Polen. Seit 1968 experimentelle Filme, seit den 70er Jahren provokante Plakate ohne Werbezweck. Großformatige experimentelle Farbfotografik, elektronisch, mechanisch, akustisch reagierende Objekte, Zeichnung, Environments und Installationen. Aktiver Musiker.
1982-2012 Einrichtung und Leitung des "Studio für experimentellen Animationsfilm" in der Meisterklasse Prof. Maria Lassnig an der Angewandten in Wien. 1992-1994 Repräsentant Österreichs bei "Cartoon" in Brüssel (EU Media Projekt). 1984 Gründung von Asifa Austria (Österreichische Trickfilmgesellschaft). 1988 Gründung der Filmproduktion "Animotion Films Vienna". 1989 Gründung der Filmgruppe A.S.K. Lehraufträge an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig, an der Filmakademie Ludwigsburg, in der Bauhaus Universität Weimar u.a.
Juror beim Kurzfilmfestivals in Krakau und Warschau, Kurzfilmfestival Weimar, 2016 Masterclass Poetryfilm bei Interfilm Festival Berlin, beim Filmfestival Marseille, beim Wiener Poetry Filmfestival, Juror bei „film:riss“ Salzburg und vielen anderen. Kurator für das „Freie Kino“ Künstlerhaus Wien, dotdotdot-Festival Wien, Art Visuals & Poetry Filmfestival Wien.

Mitglied der Akademie des österr. Films, GAV, VBK, IG bildender Kunst und Ehrenmitglied im Künstlerhaus Wien.

Zusammenarbeit mit Maria Lassnig, Wolfgang Mitterer, Gernot Wolfgruber, Karin Spielhofer, Antonio Fian, Valentin Oman, Tone Fink, Kurt Kren, Ernst Schmidt Jun., Sophie Reyer und anderen.
Seit 2006 Filme nach Texten von Gerhard Rühm. Seit 2011 entsteht die Serie „Glaubwürdige Texte“.

Ab 2008 Stiftung des „Hubert Sielecki-Preises“ im Künstlerhaus Wien, bei Tricky Women, „Under the Radar“ und beim Poesiefilmfestival Wien.
2017 Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst

 

Hubert Sielecki stellt sein abendfüllendes Filmprogramm aus den Jahren 1983 – 2020 persönlich vor und erzählt von der Entstehung und Herstellung seiner Filme. Wichtig sind die Inhalte, nicht die Technik. Seine Zusammenarbeit mit Malern, Musikern und Schriftstellern ist charakteristisch. Trotz experimenteller Filmformen sind die kurzen Arbeiten unterhaltsam, der Humor ist wichtig, auch wenn das Lachen manchmal im Halse stecken bleibt.

Die Serie „glaubwürdige Texte“ beinhaltet gesellschaftsbezogene Parodie zu Politik und Kunst.

Von September bis Weihnacht 2019 war im Künstlerhaus Wien eine Ausstellung mit Kohlezeichnungen, die Hubert Sielecki unter dem Titel „Hosengarten“ auf 4 Meter hohe Wände gezeichnet hat. Ein Teil dieser Zeichnungen war auf Papier und diese werden am 18. September als kleine Ausstellung in der Freihaus Galerie präsentiert.

 


Galerie Freihausgasse · Galerie der Stadt Villach
Freihausgasse, A – 9500 Villach
Tel.: +43(0)4242 / 205-3420 und/oder -3450 ·
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · www.villach.at
Galerieleitung: Edith Eva Kapeller
Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 9 – 13 und 14 – 18 Uhr , Samstag: 9 – 15 Uhr

Veranstaltungen und Galeriebesuch unter Berücksichtigung der offiziellen
Covid-19 Regelungen mit Mund-Nasen-Schutz und mit gebührendem Abstand.
Datenschutz ist uns wichtig! Besuchen Sie www.villach.at/datenschutz für weitere Informationen. Während dieser Veranstaltung
werden Foto- und/oder Videoaufnahmen angefertigt, die in Print- und Online-Kanälen veröffentlicht werden können.